Montag, 3. Juni 2013

Häkelt noch jemand Filet?

Langjährige Leserinnen können sich vielleicht noch daran erinnern, wie sehr ich mich gefreut hatte, als ich vor zwei Jahren bei einem Besuch auf Helgoland eine von mir entworfene zweiteilige Bistrogardine entdeckt habe. War das ein geiles tolles Gefühl! Ein fremder Mensch fand meine Gardinen schön und hat sie sich gehäkelt. Toll!

Türgardinen im Frieslandhaus auf Helgoland,
Fensterdeko Tulpen und Narzissen aus Lena 04-2004

Letzte Woche habe ich bei unserem Spargel-Besuch bei Elke wieder selbstgehäkelte Gardinen in den Fenstern gesehen — diesmal zwar keine von mir entworfenen, aber gefreut habe ich mich trotzdem. Und auf dem Esstisch lag eine große weiße Tischdecke, die Elke's Mama mit einer prächtigen Häkelspitze verziert hatte. Solche Dinge springen mir sofort ins Auge!

Fensterdeko Blüten aus Lena 02-2004

In den Jahren von 2000 bis 2011 habe ich mir für die Coats GmbH neben vielen, vielen Kreustich-Stickvorlagen auch eine ganze Menge Häkelmodelle ausdenken und zum größten Teil auch selber häkeln dürfen. Leider ist die schöne Zeit vorbei, auch dort hat sich inzwischen Vieles verändert. Leider.

Fensterdeko Rosen aus Lena 06-2004

Nun überlege ich, ob ich mal wieder Filetgehäkeltes entwerfen soll — einfach so, ohne Auftrag und ohne Vorgaben. Die Dame im Handarbeitsgeschäft, in dem ich am letzten Freitag das Blütenmeer abgegeben hatte, meinte allerdings, dass die Frauen keine Filethäkelei mehr machen würden. Das Thema wäre völlig out. Okay, das wäre ja vielleicht eine Erklärung dafür, warum ich dafür keine Aufträge mehr bekomme . . .

Scheibengardine und Partnersets aus Lena 03-2006

Obwohl ich das eigentlich sehr schade finde, und auch nicht so recht verstehen kann. Denn ich habe es gerade selber mal wieder getan, und ich finde immer noch, dass das Filethäkeln wirklich süchtig macht.

Wandbehang und Tischdecke aus Lena 03-2008

Wie geht es euch? Ist das Filet- und Spitzenhäkeln für euch out — und wenn ja, warum?
Das macht doch total viel Spaß!

Kommentare:

Strickliesel hat gesagt…

Filethäkeln ist, so denke ich, auch heute noch in. Vielleicht nicht mit den ganz großen Teilen, wie Türgardinen. Da fehlt den meisten die Zeit und auch die Geduld, leider. Ich fand interessant, dass Du selbst Muster entworfen hast. Ich selbst und auch eine Freundin von mir finden Filethäkelei immer noch schön. Es gibt in verschiedenen Zeitschriften immer mal wieder Anleitungen, nur sind die heute bunter und auch mehr kleine Deckchen.
Was mir als Anleitung eigentlich fehlt, sind solche für Anhäkeldeckchen. Viele davon sind auch sehr groß und kompliziert. Habe übrigens gerade so ein Modell in Arbeit und hoffe, dass es gelingt.
Viele Grüße
Kerstin

Sabrina hat gesagt…

Ich finde Filet- und Spitzenhäkelei kann ganz hübsch sein. Ich selbst habe es noch nie wirklich versucht und wüsste auch nicht was ich damit machen sollte. Bei uns liegen keine Deckchen aus.
Vielleicht liegt es auch daran, dass meine Oma sowas immer gemacht hat und sich gerne für altbackene Motive in seltsamen Farben entschieden hat. Aber selbst sie ist irgendwann davon abgekommen und zu Hardanger gewechselt. Dann kam Occhi, aber dafür hat sie dann schon zu schlecht gesehen.
Ich denke schon das es irgendwann wieder auflebt. Was gut ist, kommt wieder.
Wenn du was schickes entwirfst wozu mir auch was einfällt, versuch ich es einiges Tages ja vielleicht doch noch. Garn hätte ich genug ;-)

mukika hat gesagt…

Für mich ist das keineswegs out. Witzigerweise durchkämme ich seit ein paar Tagen das Netz nach Filethäkelei, bin aber noch nicht wirklich fündig geworden
Viele Grüße
Monika

Angela Linker hat gesagt…

Für mich wird es nie Out sein... es wird eben auch bei mir weniger... aber immer wieder häkele ich zwischendurch Filet und entwerfe weiter für mich ;-)

LG Angela

beby-piri hat gesagt…

eine Liebhaberei, die in den einzelnen Körben schlummert und wenn es wieder zum Trend erkoren wird, die Jagd nach Vorlagen beginnt. Kann aber noch ein wenig dauern. Es müsste fast Zweck entfremdet werden und wieder neu entdeckt zu werden. Häkeln ist ja immer noch trendy, Herzlich Piri

nana-spinnt hat gesagt…

Hi Raphaela,

Spitzen, Borten, Gardinen und so allerlei mehr....
aber lang ist's her, das ich gehäkelt habe.
Liegt jetzt alles fein säuberlich im Schrank...
weil's nirgendwo mehr hinpasst, ausser der Gästeklogardine!

Aber ich werd mal in den nächsten Tagen das Taufkleidchen von meiner Jüngsten zeigen, auch Filethäkelei!

Liebe Grüsse
Heike

Strickliesel hat gesagt…

Hallo Raphaela, danke für Deine Antwort in meinem Blog.
In Arbeit ist ein Läufer, der aus den vorgefertigten Deckchen gehäkelt wird. Ich hätte auch kein Problem, wenn ich Stoff umhäkeln muss. Ich finde solche individuellen Accessoires immer wieder schön. Man kann sie ja in Farbe und Muster dem Zeitgeschmack anpassen. Der Läufer, den ich gerade in Arbeit habe, wird als Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin gehäkelt und ist in Naturfarben (Wei?/Beige) gehäkelt.
Anleitungen im Internet sind auf dem Gebiet auch absolute Mangelware. Oft blättere ich unterwegs in Filethäkel - Zeitschriften, kaufe mir die Hefte aber nicht, weil es sich für ein enthaltenes schönes Muster nicht lohnt.
Viele Grüße
Kerstin

Sonja's Kreativkoffer hat gesagt…

Also ich ahbe früher auhc viel Filethäkelei gemacht aber mittlerweile denke ich dass es für viele nicht mehr Zeitgemäß ist. Wenn ich von mir ausgehe dann muß ich ehrlich sagen dass ich nirgends in meinem Haus Decken liegen habe...lächel..das war immer so ein ding was meine Oma immer so gerne hatte. Da fandest auf jedem Tischchen und Couch und Tisch unter Blumenvasen oder andere Deko ..egal wo ..man fand immer Deckchen.
Jetzt Gardinen in Filethäkelei finde ich heute noch wunderschön aber meine Fenster sind zu groß dafür. Heutzutage hat man keine so kleinen Fensterchen mehr wie früher. Wenn dann meistens im Gäste-WC. Wohnzimmer und andere Räume haben heutzutage Fensterfronten...lächel..oder Wintergärten oder einfach große Blumenfenster...und ich denke dafür macht sich niemand die Arbeit um Gardienen zu häkeln...das wären ja Maße die nicht zu bewältigen wären.
Ich denke das Filethäkeln kommt bestimmt wieder aber im moment isses noch nicht "reif"...lächel.
Die Grannys kamen auch wieder obwohl man die in den 70ger schon gehäkelt hat..und die waren damlas schon so kunterbunt...
Aber wenn du gerne Muster entwerfen möchtest dann tu es doch...vielleicht bist du dann maßgeblich daran beteiligt wenn der Filethäkel-Boom wieder ausbricht...

Liebe GRüße Sonja

Angela Linker hat gesagt…

Ich lösch dich doch nicht...wüsste nicht mal wie...ich denke das war Blogger mal wieder ganz alleine...
Seltsam ist das schon!

Astrid Laventure hat gesagt…

Hallo Raphaela,
wie out? Kann doch gar nicht sein! Ich häkle allerdings in letzter Zeit öfter Borten für Handtücher oder zum verarbeiten auf Nähexperimenten. Aber (witzig) gerade am WE habe ich die alten Ordner mit Lena- und Anna-Modellen aus dem Keller geholt und gestöbert.
Probier doch mal bei Landlust, die haben doch auch immer Handarbeitsanregungen drin.
LÖiebe grüße und Knuddels
Astrid

smultron hat gesagt…

Hej Raphaela,

ich häkle sehr gerne Filet und habe ein umfangreicheres Stück (Querbehang für 1,20m Fenster) gearbeitet außerdem mehere Bänder und eine Scheibengardine. Es würde mir Spass machen und ich werde auch wieder darauf zurückkommen, wenn ich mit dem Spinnrad klar komme, das ich mir gekauft habe. Aber, der nächste Winter kommt bestimmt!

LG
Beate

Roswitha hat gesagt…

Liebe Raphaela,
ich habe mir letztes oder vorletztes Jahr extra Scheibengardinen häkeln lassen. Bei der Frau habe ich über eb*y zuerst kleine Bistrogardinen gekauft. Ich hätte das so schnell nicht hin bekommen, da ich es vorher noch nicht gemacht habe. Aber ich habe es geschafft mal eine Kleinigkeit (Minigardine) und sehr einfach zu häkeln. Unter "Juister Gardinchen" bei mir im Blog zu sehen. Ich denke, die Gardinen sind nicht out. Ich habe auch kleine Häkeldeckchen, Häkelschmetterlinge oder auch andere schöne alte Deckchen mit anderen Techniken. Ich mag es als kleine Zugabe im modernen Haushalt gerne. Vielleicht sollte ich die einfach mal im Blog zeigen.
Ist ja nicht so, als hätte ich keine Post-Ideen, aber die kommt trotzdem dazu;-)
Deine Entwürfe sind jedenfalls sehr schön.
Liebe Grüße, Roswitha

josali hat gesagt…

Die Rosengardine finde ich sehr hübsch! Allerdings passt Filethäkelei nicht zu meinem Einrichtungsstil (und da bin ich, wenn man die anderen Kommentare sieht, anscheinend nicht die einzige). Die Idee, das Ganze quasi "neu zu erfinden", also etwas moderner zu machen, finde ich klasse, denn das Häkeln hat immer sehr viel Spaß gemacht (meine Omas haben sich immer sehr über selbstgehäkelte Deckchen gefreut). Vielleicht kannst Du das ganze ja Landhaus- bzw. Tilda-mäßig umsetzen?

LG
Tanja

Gabi hat gesagt…

Oh ich habe früher auch ganz viel gemacht, aber mir fehlen auch etwas schönere Muster, bin grade auf der such nach was schönen was ich mit sehr feinen Garn Häkelnadel 0,4 fertigen kann. Es sollen Deckchen und Läufer für Puppenhäuser für Erwachsene werden. So nach alten Stiehl aber auch ansprechend. Vieles ist nicht dafür geeignet. Wenn du da was hast mache ich gerne mit.

Ich bin aber ab morgen erstmal im Krankenhaus.

LG Gabi

Aus Freude am Machen hat gesagt…

Bin durch Zufall (oder Schicksal) auf deinen Blog gestossen. Ich bin zur Zeit am Filethäckeln für einen Auftrag. Es ist bereits das zweite Stück für diese Kundin. Aber ich muss sagen es ist für mich schon eher ein Abarbeiten. Es ist sehr Zeitaufwändig(Nadelnr. 1,0)und ich finde es sehr langweilig zum machen, weil diese Decke aus mehr leeren Kästchen besteht als Muster. Ich habe aber früher diese Technik sehr oft angewendet. Das Filethäkeln lässt sich in Grösse eben sehr gut variieren. Ich habe verschiedene Anleitungshefte zu Hause und ich muss gleich mal schauen ob ein Muster von dir dabei ist. Deine Muster, besonders der Rosenvorhang gefallen mir sehr gut.Mit der richtigen Aufmachung in moderner Kombination kann das doch sehr gut ankommen. Du bist ja nicht auf andere angewiesen, du kannst deine Anleitungen doch über deinen Blog vertreiben. Ich trag mich gleich als Leser bei dir ein, damit ich das nicht verpasse:-)
Lg Franziska

Svanvithe hat gesagt…

Liebe Raphaela,

ich finde Filethäkeln nach wie vor klasse, habe es zwischendurch auch gemacht. Ich überlege auch, für unser kleines Fenster im Gäste-WC etwas Maritimes zu häkeln, weil es dort gut passen würde. Da bin ich auf der Suche nach Anregungen...

Fröhliche Grüße

Anke

P. S. Das unser Blütenmeer so gut ankommt, begeistert mich immer wieder aus Neue.

Susanne Deskaj hat gesagt…

Oh... das waren noch Zeiten! Natürlich kenne ich Filethäkelei auch noch, bin ja schon alt genug...

Obwohl ich damals erst so ungefähr 16 war.
Vorhänge und dergleichen hab ich auch gehäkelt, aber meistens waren es diese runden ganz filigranen Deckchen. Nicht nur weißes, auch buntes Garn hab ich dazu hergenommen. Ich glaub, das war Nadelstärke 1 oder so.

Und alle hab ich hergeschenkt. Ich selbst hab kein einziges Teil mehr.
Schade eigentlich. Nur die Anleitungen besitze ich noch.

Aber jetzt wäre mir das eine zu fieselige Angelegenheit. Da gibts jetzt andere Dinge, die ich lieber mache.

Liebe Grüße an dich,
Susi

PS: Abgelöst wurde das Häkeln damals vom Kreuzsticksticken. Das artete dann fast in Stickwut aus! :-)

Moni und Benny hat gesagt…

ich mag diese Filethäkeldeckchen immer noch und bei mir liegen sie auch auf dem Tisch mit einer schönen Vase oder einer alten Suppenschüssel

Lg Moni

Inken hat gesagt…

Wow, das ist ein echt hübscher Entwurf. Da wäre ich auch stolz wie Bolle gewesen.
Ich mag das Filethäkeln ebenfalls. Allerdings bin ich mehr für die etwas gröberen Maschen und ich mag einfache Muster lieber als die verspielten. Allzu dünnes Garn ist auch nicht so mein Ding. Darum hatte ich meines auch doppelt gelegt. Aber da kommt auf jeden Fall irgendwann noch mehr auf die Nadel.

Liebe Grüße von Inken

Angela Linker hat gesagt…

Hallo Raphaela, ich häkele all meine Gardinen quer, also von links nach rechts, oder umgekehrt ;-)
Das sich Muster " verziehen " habe ich so aber noch nicht wirklich festgestellt.
Ich glaube aber, das die Garnqualität und die Festigkeit der Häkelei eine recht große Rolle dabei spielt.
Wenn ich das fertige Werk bügele, dann stärke ich es ja auch und wenn das so schön nass gesprüht ist, ziehe ich mir das aber auch zusätzlich nochmal in Form...
Ansonsten doch die Patentstäbchen ausprobieren!?

LG Angela