Donnerstag, 6. Januar 2011

Fashiondesign
und Smalltalk mit einem
prominenten Millionär


Gestern Nachmittag habe ich mich auf den Weg in die große Stadt gemacht,
um diesen Pullover, den ich in den letzten Wochen nach dem Entwurf der Fashiondesignerin Mel für ihre "VAN ROLT" Herbst/Winter-Kollektion 2011/12 in ihrem Auftrag gestrickt habe, persönlich bei ihr abzuliefern. (Für alle, die auf schöne Schuhe stehen: Seht euch mal DIESE superschönen, rosa Tussi-Schühchen von ihr an, sind die nicht EIN TRAUM???)

Anschließend ging's gleich weiter ins Rathaus, denn der Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters unserer "lieben Landeshauptstadt Niedersachsens" (so seine Worte während der Ansprache) war mein eigentlicher Anlass für die Fahrt in die große Stadt gewesen. Stellvertretend für die 520.000 Einwohner der lieben Landeshauptstadt war ich nämlich eine der geladenen Gästinnen — oder richtiger: die Begleiterin einer der geladenen Gästinnen . . .

Egal, wie auch immer ich dazu kam, an diesem exklusiven Neujahrsempfang teilnehmen zu dürfen — nett war's auf jeden Fall.
Besonders nett fand ich die Begegnung mit Ralf Schnoor, Günther Jauchs prominentem WWM-Millionär. Den MUSSTE ich einfach anquatschen! Gerade einen Tag vorher hatte mich nämlich mein jüngerer Sohn gefragt, ob wir nicht mal in seinem Café K einkehren wollten, um den netten Millionär in Echt und leibhaftig zu sehen. Da bin ich also gestern so beim Buffet auf den Herrn Schnoor zugesprungen und habe ihm zu seiner gewonnenen Million gratuliert und ihm erzählt, wie mein Sohn sich freuen würde, wenn ich ihm am nächsten Morgen am Frühstückstisch erzählen würde, ich hätte dem Herrn Millionär die Hand geschüttelt. Da hat er gelacht, hat meinem Sohn einen netten Gruß ausgerichtet und gesagt, wir sollen doch mal in sein Café kommen, in dem er jeden Tag von morgens bis abends anzutreffen sei, und dann hat er mir noch ein frohes Neues Jahr gewünscht. Ein richtig netter Typ, ein richtig netter Abend!

Kommentare:

Geli hat gesagt…

na sowas bringt mal Abwechslung in die Tage liebe Raphaela, naja, wer mit Millionären plauscht, da kann unsereins nicht mithalten ;-))...habe einen schönen Tag...

von der Geli, die gerade hingefallen ist, weil alles eisig hier ist---nun schmerzt es...bin nun daheim geblieben...

Raphaela hat gesagt…

Oh Geli, du Arme!
Das wäre mir gestern Abend auf dem Weg ins Rathaus auch beinahe passiert — die Treter sind einfach nicht geeignet für diese Glätte auf den Straßen. Meine Kinder freuen sich: Heute, am eigentlich ersten Schultag nach den Ferien, ist der Unterricht unter anderem in der Region der "lieben Landeshauptstadt" gleich mal ausgefallen.
Ich wünsche dir gute Besserung für die schmerzenden Glieder!
Tschüss, Raphaela

Geli hat gesagt…

na du das feuert vielleicht am Knie, rot und dick, da habe ich heute auch frei ;-))...mal sehen, ob der GG jetzt was für mich tut, ich war ja bisher 7 Wochen bei ihm dran...aber es wird ja wieder, weißt ja wie das mit dem Unkraut ist...schönen Tag dir...

Fadequeen hat gesagt…

Boah du erlebst ja sachen, das ist unglaublich; Hmm Schulfrei weil ihr Eis glätte habt ?
Wir wohnen definitiv im Falschen Land ! Bei uns ist seit Montag trotz eis, sturm, schnee und alles gemischt wieder schule !

liebs gruessli
Sandra

Raphaela hat gesagt…

@Sandra: Wegen "extremer Eisglätte" fahren heute die Schulbusse nicht. Das ist auch das erste Mal in diesem Winter, dass bei uns die Schule ausfällt, obwohl meine Kinder sich diese Situation schon mehrfach intensiv herbeigewünscht hatten.
Tschüss und liebe Grüße, Raphaela

Sabrina hat gesagt…

Hallo,
ich hab dir einen Award vermacht. Wenn du grade mit den Augen rollst, darfst du so tun als wär nix gewesen...
Wenn du dich freust, darfst du ihn dir auf meinem blog abholen :-)

Wen du so alles triffst und wo du überall rumkommst, ist ja sagenhaft.

LG Sabrina

Hans hat gesagt…

Wäre ich bloß Millionär, denn ich hätte dir auch so gerne die Hand geschüttelt und einen Kuchen hätte ich auch gebacken.

Aber so gucke ich aus meinem bescheidenen Mauseloch neidisch nach Hannover.

Eines kann ich bestätigen, dass reiche und auch prominente Leute sehr nett sein können, wenn man normal mit ihnen spricht, anstatt vor Neid zu zerplatzen oder aus Anbetung am Boden liegt.

Ich war heute bei Sonnenschein nur auf trockenen Straßen und festen Schneefahrbahnen unterwegs.

Mit Handkuß auf Wiener Art
Hans

Knut hat gesagt…

DEn Kneipier habe ich auch mal im Interview gesehen. Ein ganz unklomplizierter netter Typ - und das beste nach der Mio. scheint er so zu bleiben.

Der Pulli sieht schick aus. Gibt's sowas auch in größer ;-)

LG Knut

Raphaela hat gesagt…

@Sabrina: Danke schön! Ja, ich nehme ihn gerne an und werde mir mal Gedanken drüber machen, wen ich damit als Nächstes erfreuen kann. Ich werde das nachher dann hier posten.

@Hans: Lieber Hans, du musst doch kein Millionär sein, um mir die Hand schütteln und mir einen Kuchen backen zu dürfen. Wenn du nicht so weit weg wohntest, dann hätte ich deine Einladung doch schon gerne mal angenommen. Vielleicht ergibt sich ja in 2011 mal die Gelegenheit?! Ich denke ja noch immer an dein verführerisches Angebot mit dem "selbstgemachten Apfelstrudel mit selbstgemachtem Blätterteig" . . .

@Knut: Sonderanfertigungen in jeder Größe und aus jedem Material sind bei mir immer möglich. Alles eine Frages des Geldes. ;-))

Tschüss, Raphaela