Dienstag, 27. März 2012

Dahlienzüchterin 2012:
Zu früh gefreut
und Neues vom Dahling Hans


Liebe Dahlienzüchterinnen,
bei meinen Stecklingen, über die ich euch in der Fortsetzung meiner Fotostory berichtet hatte, hatte ich mich zu früh gefreut: Eine Woche lang sahen sie alle gut aus, und kurz nachdem ich den Beitrag im Blog geschrieben hatte, sind mir noch drei eingegangen. Ich habe jetzt wieder neue gemacht. Aber wenn ihr Stecklinge machen wollt, dann würde ich euch raten, lieber ein bisschen länger mit dem Ausbrechen zu warten, bis die Triebe ein bisschen größer sind, als die auf meinen Fotos. Vielleicht waren sie noch zu klein gewesen? Ich habe die Aussaaterde jetzt auch vorsichtshalber im Backofen eine halbe Stunde lang heiß gebacken, damit mögliche Keime zerstört werden. Vielleicht klappt es ja jetzt besser? Toi, toi, toi — bis jetzt sehen alle noch gut und stramm aus . . . 

Dass ich über die niedrige Keimquote meiner Sämlinge etwas verwundert bin, das hatte ich euch ja schon berichtet. So keimten z. B. von der 'Halskraus Pink' nur 6 von 24, also nur ein Viertel. Auch bei den anderen sieht es nicht besser aus, und von der 'Stars Favourite' kommt nicht eine einzige. Aber das ist gar nicht schlimm, denn so kann ich mich um die wenigen, die jetzt aufwachsen, viel besser kümmern. :-)

Lydia, deine 'Mogel-Robert'-Samen sind seit gestern auf dem Postweg zu dir. Vielleicht kommen sie ja heute schon bei dir an. Ich habe dir gleich ein paar mehr geschickt, weil sie ja nicht alle aufgehen werden.

Hier noch ein Beitrag von unserem Dahlienfreund Hans für euch:
(Lieber Hans, ich danke dir für deine Mithilfe!)

Liebe Dahlienzuchtexpertinnen,

es freut mich, dass ich euch mit meinen kleinen Ratschlägen helfen kann. Ich bin ja ein Gegner der Einstellung, dass jeder „das Rad neu erfinden sollte“. Daher habe ich prinzipiell keine Geheimnisse, ob es nun um Blumen, Computer, Kameras oder auch Kochen geht.

Ich hatte eine etwas hektische Zeit hinter mir, da ich vergangenen Samstag ein Familientreffen mit 106 Besuchern organisiert hatte. Trotz der hohen Anzahl an Verwandten aus drei Generationen, bin ich der einzige, echte „Dahling“ in dieser Runde.

Die jährliche Arbeit in Sachen „Bodenkunde“ ist auch erledigt. Ich sammle nämlich rund 6 Schubkarren voll mit Maulwurfserde auf einer Wiese, da diese Erde auf den erkennbar guten Maulwurfshügeln mit Frostgare, unkrautfrei und düngerneutral ist und der Tonanteil in 1/1 Vermischung mit gutem Weißtorf (TKS2) eine optimale Dünger- und Wasserspeicherung in meinen Blumenkästen ermöglicht.

@hexhex-design: Mit der kühlen Unterlage meinte ich, dass die Saatschale keinesfalls auf einem kalten Boden stehen sollte, denn die Keimfähigkeit des Samens wird von warmer Erde beeinflusst. Die unteren Treppenstufen mit wahrscheinlich kalten Boden und wenig Licht sind sicherlich negativ. Pralle Sonne ist natürlich auch zu vermeiden, denn diese würde die zarten Pflänzchen verbrennen.

Sobald die Dahlienpflanzen in einzelnen Töpfe versetzt werden und dann wegen der Temperatur und ausreichend Licht, zu stark wachsen, dann sollte die „Wachstumsbremse“ mit kühleren, jedoch hellen Standort gewählt werden. Die Pflanzen sollten ja nicht vor den Eismännern in den Garten gepflanzt werden. Zweckmäßig ist es auch, dass man zu Pflanzen auf zwei bis drei Blattpaare kürzt.

Meine Dahlien werden bei gutem Wetter Ende nächster Woche in den Überwinterungswannen in den Garten gestellt. Dabei werden sie auf 5 cm Styropor-Platten gestellt, denn die Bodentemperatur ist bis Mitte April fast immer zu niedrig. Über die nackten Knollen gebe ich dann etwas Erde, um diese nicht der prallen Sonne auszusetzen. Dann werden sie mit Vlies verhüllt und mit Doppelsteckplatten vor Regen geschützt. Ab dem 20. April beginne ich mit dem Teilen der Knollen und dann werden diese auch gleich auf den Standorten im Garten verteilt und eingesetzt.

Weiterhin viel Spaß mit euren Dahlienkindern,

wünscht euch Hans

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Hallo Raphaela,

ja, ich freue mich auf Mogelrobert, er wird schon sehnsüchtig erwartet und ich habe schon alles vorbereitet für ihn.

Habe jetzt schon eine Frage zur Stecklingsvermehrung. Habe meine Dahlienknollen wie auf Deinen Fotos in Erde gesetzt und warte nun, das sie austreiben. Wo hast Du sie stehen, ich habe meine in mein Gewächshaus gestellt und tagsüber bei Sonnenschein und den warmen Temperaturen draußen. Ist das gut oder soll ich was anders machen. Wie lange braucht es bis sich die Stecklinge zeigen?

liebe Grüße Lydia ♥♥♥

Raphaela hat gesagt…

Guten Morgen Lydia,
ich habe meine Knollen-Vermehrungs-Station im Wintergarten stehen. Wenn die Sonne drauf scheint, wird es knackeheiß darin. Deshalb mache ich gelegentlich die Fenster zum Lüften auf. Ich denke, Gewächshaus ist super. Und tagsüber nach draußen ist auch gut. Du darfst sie nur nicht vergessen, über Nacht wieder reinzuholen. Das ist mir im letzten Jahr mit meinen amerikanischen Jacaranda-Bäumchen-Sämlingen passiert. Die wollte ich zum Abhärten tagsüber nach draußen stellen, und dann hatte ich vergessen, sie reinzuholen. Die bekamen Frost und sind eingegangen. Nur drei sind noch übrig, aber die entwickeln sich prächtig. Ich werde sie euch demnächst mal zeigen.
Es kommt drauf an, wie lange das mit den Trieben dauert. Bei manchen Sorten zeigen sie sich schon nach wenigen Tagen, andere brauchen länger. Bis jetzt sind alle neuen Knollen bei mir ausgetrieben, aber bei einigen hat es bestimmt zwei Wochen gedauert, bis sich die ersten Augen gezeigt haben. Einige waren aber sogar schon in dem Tütchen ausgetrieben, in denen ich sie gekauft hatte.
Welche Sorten hast du denn?
Viele Grüße,
Raphaela

die Malerin hat gesagt…

Welche Dahlien ich habe, schäm ganz rot werd. Ich weiß die Namen nicht, denn ich habe sie schon einige Jahre und habe sie von Jahr zu Jahr wiederbelebt. Vielleicht finde ich Fotos in meinem Archiv, habe einfach die eingepflanzt, die mir gefielen. Auch mehrere Sorten in einem riesigen Blumenkübel (Schneckensicher), es waren aber große Sorten.Nach Mondphasen habe ich noch nie gepflanzt, meistens pflanze ich nach den Wetterverhältnissen. Denn wenn das Wetter im Frühjahr lange schlecht ist, kann ich mein Gewächshaus noch nicht nutzen, weil dort Pflanzen überwintern. Wann wäre denn der nächste Mondpflanztag? Wo kann ich das rausfinden?

liebe Grüße Lydia ♥♥♥

Raphaela hat gesagt…

Hallo Lydia,
schau mal in meinen Beitrag vom Freitag, den 9. März. Da ist ein Link zum Mondkalender drin. Die nächsten Blütentage sind am 30. und 31. März, und 1. April (bis 5 Uhr). Die optimalen Pflanztage beginnen am 1. April und enden am 9. April.
Vielleicht hätte es mit den ersten Stecklingen besser geklappt, wenn ich sie an einem besseren Mondtag gemacht hätte? Ich muss das unbedingt mal im Auge behalten!
Tschüss, Raphaela

Sabrina hat gesagt…

Ich bin grad froh, daß mein "Garten" nicht größer als 1 m2 ist ;-) Am Ende müsste ich mich auch noch mit solchen Problemen beschäftigen. Ich kenn mich ja.
Euch aber viel Spaß beim hegen und pflegen.
Ich geh jetzt meine Tomatensamen auf der Fensterbank gießen.
LG Sabrina

die Malerin hat gesagt…

Mogelrobert hat die Reise gut überstanden und soeben eingetrudelt. Werde nachher ein paar einsäen und auch welche an den Mondtagen, dann schauen wir mal. Jetzt muss ich nur noch das Symbol der Dahlienzüchter auf meinem Blog verewigen. Danke für den Mogelrobert.

liebe Grüße Lydia ♥♥♥

hexhex-design hat gesagt…

Lieber Hans, danke Dir für Deine erfahrenen Tips. Bis jetzt sehen meine Keimlinge gut und stabil aus. Mein Treppenhaus hat Licht durch unser Dachfenster. Ich habe alle Pflanzen auf der oberen Treppe, da ist es angenehm, nicht zu warm und nicht zu kalt, hell auch.

Ich werde Donnerstag Fotos machen. Morgen ist Realschulanmeldung, da gehe ich mit Kimberly hin, sie ist schon aufgeregt und wir beide leiden so langsam leider an Heuschnupfen. Das verlangsamt alles etwas.
LG Lesley

Alpi hat gesagt…

Hallo Raphaela

Ich bin nicht die Blumenzüchterin, lese aber hier interessiert mit. :-D

Versuch es doch mal statt nach dem Mondkalender nach dem Aussaat-Kalender von Maria Thun. Der geht nach Rudolph Steiner und ich hatte damit wesentlich bessere Erfolge im Garten. ;-)

Liebe Grüsse
Alpi