Sonntag, 1. April 2012

Dahlienzüchterin 2012:
Mein Dahlien-Kindergarten



Nachdem mir Alpi sehr überzeugend von ihren gärtnerischen Erfolgen nach den Empfehlungen zu den Aussaat- und Pflanztagen von Maria Thun geschrieben hat, werde ich künftig verstärkt darauf achten, mich an diese Mond-Zeiten zu halten.

Gestern war ein "Blütentag" und somit also große Pikier-, bzw. Stecklingsschnitt-Aktion bei meinen Dahlien angesagt. In den gelben Kisten seht ihr einen Teil der  Stecklinge und Sämlinge.

Übrigens: Von der ersten Stecklings-Aktion hat es nur einer überlebt. Ich glaube, es lag an der Erde, die nicht gut gewesen war. (Oder aber es lag daran, dass ich sie an einem "Steinbock-Wurzeltag" gesteckt hatte und nicht an einem "Blütentag"!) Nachdem ich die Aussaaterde aber im Backofen bei 200 Grad für etwa eine halbe Stunde lang totgebacken habe, scheint es diesmal mit den Stecklingen besser zu klappen. Bis jetzt sehen sie alle noch gut aus.


Hier meine Keimquoten bei den Dahlien-Sämlingen:
- 'Mogel-Robert' = 9 (gekeimte) aus 48 (ausgesäten)
- 'Orfeo' = 7 aus 36
- 'Halskraus-Pink' = 6 aus 24
- 'Noordvijk's Glory' = 4 aus 18
- 'Stars Favourite' = 0 aus 23


Somit habe ich jetzt also insgesamt 26 Dahlien-Sämlinge. Ganz schön wenige, wenn ich bedenke, dass ich 149 ausgesät hatte.Vielleicht lag es an der schlechten Aussaaterde?

In der schwarzen Kiste sind neben den Dahlien-Stecklingen auch noch meine Aussaaten der Gleditsia/Lederhülsenbaum (vorne links) und Catalpa/Trompetenbaum (rechts) zu sehen.


Hier noch ein Recycling-Tipp:
Wer genau hinschaut, der erkennt vielleicht meine recycelten Pflanzetikettchen. Ich sammele immer die leeren Margarine-Becher, packe sie in den Geschirrspüler und zerschneide sie danach in kleine Etiketten. Die kann ich dann gut mit einem wasserfesten Filzer beschriften. (Im Hintergrund und ganz links seht ihr zwei meiner "Zimmergewächshäuser" aus Weintraubenverpackungen.)

So, und nun werde ich mich ans Blütenmeer begeben und die Aufhängelaschen aus alten, zerschnittenen Jeans-Hosen auf die Rückseite nähen. Neulich habe ich eine schöne, 2,40 m lange Leiste  besorgt, mit der der große Behang dann an der Wand von Dora's Textilwerkstatt ELDORADO angebracht werden kann (bitte beachtet den Ausstellungstermin in ihrer Vorankündigung am 5. und 6. Mai!). Es ist nur noch eine überschaubare Anzahl an Beiträgen zum Aufnähen im Korb, und dann bin ich endlich, endlich, endlich fertig mit unserem großen Gemeinschaftskunstwerk. :-)

Kommentare:

Fadequeen hat gesagt…

Viel spass beim Werkeln am Blütenmeer, ich bin wircklcih gespannt wie es dann aussehen wird...

Liebs Gruessli
Sandra

Sheepy hat gesagt…

Grübel...das ja wirklich nicht viel bei der Menge Samen. Ich habe gestern auch pikiert, obwohl ich nun nicht nach bestimmten Zeiten und Tagen gehe. Bis jetzt sehen jedenfalls alle Kinderchen sehr zufrieden aus und fühlen sich in der warmen Stube pudelwohl.
LG Sheepy

hexhex-design hat gesagt…

Jetzt paßt es auch ganz gut mit dem Blütenmeer, wo alles anfängt zu blühen.
Deine Keimlinge sehen aber toll aus. Meine haben immer noch nur zwei Blätter, ich finde das langsam merkwürdig. Ob ich nach Ostern einen erneuten Versuch mit gebackener Erde starten sollte?
Meine gekauften Samen, die gekeimt hatten, sind alle kaputt bis auf die Tomaten, die scheinen robuster zu sein.

LG Lesley

Sabrina hat gesagt…

Dann hab ich meine Tomaten dieses Jahr sicher an einem "falschen" Tag in die Erde gestopft.
Ich hab da auch noch eine schlechte Quote.
Und auf das Blütenmeer bin ich ja mehr als gespannt.
LG Sabrina

Senna hat gesagt…

Hallo Raphalela,

beim Pikieren bin ich leider noch nicht aber mein Versuch zur Dahlienaussaat ist teilweise gelungen. Mein Pflanzversuch nach Mondphase hat dieses Mal gezeigt, dass gerade die in der Mondphase ausgesäten Dahlien "Orfeo" und "Mogel Robert" bis jetzt (also 2 Wochen später) noch nicht zu sehen sind - die außerhalb der Mondphase sind teilweise (v.a. vom Mogel Robert) aufgegangen, aber vielleicht schaust Du mal selbst (habe sie gepostet).

Deine Anzucht ist auf jeden Fall schon 2-3 Wochen weiter! Stehen sie im Gewächshaus?

Einen lieben Gruß zum Sonntag von Senna

Nicky hat gesagt…

Du hast schöne kräftige Pflänzchen,vielleicht lag es wirklich an der Anzuchterde das so wenige gekeimt sind.Meine Pflanzen habe ich überall auf den Fensterbrettern verteilt und scheinen sich bis jetzt wohl zu fühlen.

Schöne Sonntagsgrüße Nicky

Raphaela hat gesagt…

@Lesley: Du hattest doch deine Aussaaterde auch da eingekauft, wo ich sie auch her habe, oder? Ich schätze mal, die war nicht gut. Ich empfehle dir, sie für eine halbe Stunde bei ca. 200 Grad im Backofen zu "sterilisieren". Die zweite Ladung Steckling sehen bis jetzt noch alle gut aus. Vielleicht ist das mit der schlechten Erde auch der Grund, warum deine erste Aussaat abgestorben ist, und dass sich deine Dahlien nur so langsam entwickeln. Hast du noch Dahlien-Samen?

@Sabrina: Weißt du noch, an welchem Tag genau du deine Tomaten ausgesät hast?

@Senna: Ich habe mir deine Dahlien-Kinder eben angesehen und dir auch einen Kommentar darunter geschrieben. Meine Dahlienkinder (die Sämlinge und die Stecklinge) stehen im Wintergarten. Da drin ist es ziemlich warm, wenn von draußen die Sonne draufscheint, und wenn es draußen bewölkt und kalt ist, dann ist es auch im Wintergarten sehr kalt. Ein Teil der Dahliensämlinge steht jetzt auch im Wohnzimmer am Fenster.

Tschüss und viele Grüße,
Raphaela

Senna hat gesagt…

Hallo Raphaela,

also laut dem Mondkalender, den ich habe, war der 12.03.2012 ein "Blütentag". Ich habe aber am 13.03.2012, einem "Blättertag" die Samen ausgesät. Am folgenden Tag, dem 14.03.2012 (Pflanztag für Tomaten) habe ich die zweite Aussaat angesetzt, die aufgegangen ist. Ich denke auch - dass es sehr interessant ist - wie es zusammenhängen könnte, nur glaube ich, dass für ein Fazit wir zu wenige sind, die es mit dem Modell Mondkalender ausgesät haben. Aber vielleicht ergibt sich noch mehr :)!

Lieber Gruß von Senna

Anonym hat gesagt…

Hallo Raphaela,

ich sehe gerade deine Ausbeute bzgl. des Keimens bei den Sämlingen (26 von 149). Du kannst deine Quote erhöhen, indem du nur die Samen von den 5-6 inneren Reihen nimmst. Je mehr man zum Rand einer Blüte hinkommt, desto größer wird die Chance auf nichtbefruchtete "Blindgänger".

Herzlichst Ralf

Raphaela hat gesagt…

Hallo Ralf,
vielen Dank für den Tipp. Die Ausbeute an Samen war aber im letzten Herbst bei allen Dahlien (außer beim 'Mogel-Robert') nicht so sehr hoch, so dass ich alles genommen habe, was ich kriegen konnte. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr mit dem Befruchten besser klappt, denn nun habe ich ja einige Tausend fleißige kleine Helferinnen in meinem Garten rumfliegen. :-)
Viele Grüße,
Raphaela