Dienstag, 13. März 2012

'Sweetheart' und 'Sunshine' . . .

. . . sind meine beiden neuesten Dahlienkäufe.




(Ja, am letzten Samstag ist er mir wieder begegnet, der große böse Hund, der mich zwingt, immer mehr Dahlienknollen zu kaufen.) Aber die kleine 'Sweetheart' suchte ich schon seit langem — und wer kann denn bei solch wunderschönen Namen schon widerstehen?

Zu Hause angekommen wurden die beiden Neuen dann auch sofort aus ihrem Plastikbeutel befreit und in meine Aufwach- und Vermehrungsstation gesetzt. Suzana, die österreichische Vertreterin in unserem Dahlienzüchterinnen-Team, hatte sich eine Fotostory von mir gewünscht, in der ich ihr zeige, wie ich aus einer Dahlienknolle ganz viele Dahlienpflanzen mache.

Voilà, hier ist sie (vielleicht interessiert das ja auch die anderen Dahlienfreundinnen unter euch):

1.) Ich lege die Knolle etwa zur Hälfte in Pflanzerde, so dass der obere Teil noch rausguckt. (Wichtig dabei ist, dass der alte Stängel oben ist!) Dann gieße ich sie an.

2.) Je nach Sorte bilden sich nach ein paar Tagen die ersten Augen. Bei einigen geht es ganz schnell, bei anderen dauert es länger. (Bei zwei meiner neuen Knollen hat sich bisher noch gar nichts gezeigt.)


3.) Aus den Augen wachsen dann die Austriebe. Das ist wie bei Kartoffeln, da sieht das auch so ähnlich aus:




4.) Wenn sie groß genug geworden sind (so ca. 10 cm), dann breche ich die Austriebe unten an der Knolle ab und stecke sie in einen Blumentopf mit Pflanzerde. Meine sind bis jetzt noch nicht groß genug, ich muss also mit dem Ausbrechen noch ein bisschen abwarten. Und keine Sorge: Je mehr Austriebe ihr abbrecht, desto mehr neue bildet die Knolle. So habe ich im letzten Jahr aus einer einzigen Knolle vom kleinen 'Mogel-Robert' die ganze Hecke gemacht.

Tja, das war's schon, so einfach ist das! Wer möchte, kann die Stecklinge vor dem Einpflanzen in die Erde noch in ein Wurzelhormon tauchen. Ich habe neulich im Netz den Tipp mit dem Weidenwasser als Bewurzelungshilfe gefunden. Das soll angeblich genauso, bzw. noch besser wirken, als das teure Wurzelhormon. Hat das von euch schonmal jemand ausprobiert? Ich werde es auf jeden Fall testen und euch dann davon berichten.

Bis zum Ende der Dahliensaison werden die Stecklinge, die angegangen sind, Knollen gebildet haben. Die könnt ihr dann ausgraben und über den Winter bringen. Vom kleinen 'Mogel-Robert' habe ich jetzt eine ganze Kiste voller Knollen in der Winterstation liegen. Allerdings ist es auch von Sorte zu Sorte unterschiedlich, wie gut sie bewurzeln. Bei einigen klappt das total super, andere tun sich ein bisschen schwerer. Das müsst ihr einfach selber mal ausprobieren.

Lesley hatte mich gestern gefragt, ob die Knollen draußen schon ausgepflanzt werden können:
Bitte pflanzt, bzw. stellt die Dahlienknollen und die jungen Pflänzchen jetzt noch nicht nach draußen! Ich treibe meine Knollen im Haus, bzw. im Wintergarten vor. Draußen ist es noch viel zu kalt. Sie dürfen erst nach den Eisheiligen, Mitte Mai, nach draußen, sonst kann es passieren, dass die Pflanzen erfrieren. 
Im letzten und vorletzten Jahr hatte ich die jungen Pflanzen an wärmeren Tagen in ihren Töpfen immer alle nach draußen gestellt, damit sie Sonne bekommen und sich ein bisschen abhärten können. Nachts habe ich immer alle wieder reingeschleppt. Jetzt, wo ich so viele Knollen habe, mache ich das nicht mehr mit allen.
Wer die Knollen direkt ins Freiland setzen möchte, also ohne Vortreiben, der kann das so ab Ende April tun. Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass der Frost, falls es dann noch welchen geben sollte, nicht mehr so tief in den Boden eindringt. Ich würde das frühe Auspflanzen allerdings nicht riskieren und lieber bis nach den Eisheiligen warten.

Übrigens schauen bei unserer Dahlienzüchterkollegin Bea bereits seit gestern die ersten Dahlienkinder aus der Erde! Und das, obwohl Bea die Samen erst letzten Donnerstag ausgesät hat. Wow, das geht aber schnell!

Auf Wunsch von Lesley stelle ich hier nochmal die Liste aller Teilnehmerinnen ein. Dann könnt ihr mal nachsehen, was sich bei den anderen so tut:

Herzlich Willkommen im Dahlienzüchterinnen-Team:
1.) Anke Svanvithe
2.) Nicole Kreativhimmel
3.) Margit Margit im Garten
5.) Lesley Hexhex-Design
6.) Suzana (leider ohne Blog)
8.) Tanja josali
10.) Senna be creative
11.) Lydia Seifenpalette

Kommentare:

♥Bea♥ hat gesagt…

Hallo Raphaela,
wow da hast du ja noch 2 wunderschöne Dahlien gekauft:-)
Die Fotostory ist super:-)
Bei mir sind noch mehr Dahlienkinder aus der Erde gekommen:-)
Ab wann kann man die einzeln pflanzen ohne Folie oben drauf?
Bei mir werden die so lang und kommen schon fast oben gegen die Folie,
lg bea

Raphaela hat gesagt…

Hallo Bea,

sie stoßen jetzt schon gegen die Folie??? Was hast du denn für Aussaaterde genommen? Hast du sie gedopt? :-)

Also, ich würde mit dem Auseinanderpflanzen warten, bis sie vielleicht noch ein bisschen größer sind. Aber wenn es zu eng wird, dann kannst du das vielleicht vorsichtig auch schon jetzt machen. Wenn sie ein Dach bekommen, dann ist das besser, aber wenn sie so robust sind, dann kannst du es auch ohne machen. Sie stehen ja warm bei dir. Vielleicht kannst du statt der Folie irgendeinen durchsichtigen Deckel oben drauf machen? Wenn der keine Löcher haben sollte, dann müsstest du aber ab und zu mal lüften, damit die Erde nicht schimmelt.

Zeig' und doch noch mal Fotos von deinen Super-Sämlingen.
:-)
Meine sind seit gestern Nachmittag auch alle in der Erde.

Tschüss, Raphaela

Geli hat gesagt…

hallo Raphaela, ich sehe ja immer zu, mit wie viel Liebe du dich um deine Dahlien kümmerst, wie du deine Teammitglieder toll berätst und welchen Aufwand du aus Liebe zu den herrlichen Pflanzen aufbringst...

es liest sich gut hier mit, sehe mir alles an und denke an meine Dahlien...

tja diese Zeit ist nun vorüber, aber deine Berichte und Bilder entschädigen mich da sehr...danke dir und

lG Geli

hexhex-design hat gesagt…

Liebe Raphaela,

danke für die Fotostory, das kannte ich noch nicht. Das mit den Knollen, meine Schwiegereltern haben mir erzählt, sie hätten früher die Kartoffeln geteilt und angesetzt, so hat man doppelt so viele gehabt am Ende. Heute machen sie das nicht mehr, da sie genug Knollen übrig haben. Um eine bestimmte Sorte zu vermehren ist das eine gute Idee.
Wie hebe ich die Knollen über den Winter auf? Müssen sie luftig oder zugedeckt aufbewahrt werden?

Danke für die Liste der Teilnehmerinnen. Bisher scheinen außer Dir und Bea und mir die anderen noch nicht angefangen zu haben. Vielleicht haben sie noch keine Fotos gemacht oder sie wollen erst sehen wie unsere Erfahrungen werden. Dann gehe ich mal heute wieder bei allen schauen.
Danke Dir für Deine tollen Erklärungen liebe Raphaela, ohne die hätte ich mich nicht so getraut.
Allen viel Spaß beim Pflanzen!
LG Lesley

♥Bea♥ hat gesagt…

Hallo Raphaela,
ja aber nur eine stößt schon fast an die Folie:-)
Ich schaue mal wie schnell die wächst und dann muß ich sehen was ich mache.
Bilder habe ich gerade gemacht und war ganz erstaunt das von gestern auf heute direkt 3 Halskraus Pink Kinder aus der Erde schauen:-)
Danke schön für deine super tolle Hilfe:-)
glg Bea

Svanvithe hat gesagt…

Liebe Raphaela,

ich hatte es fest eingeplant, meine Samen, die heil bei mir angekommen sind (dafür meinen Dank), letztes Wochenende in die Erde zu bringen. Es wurde leider nichts daraus. So fällt der Startschuss erst diesen Sonnabend.

Fröhliche Grüße

Anke

Nicky hat gesagt…

Hallo Raphaela
Heute habe ich es endlich geschafft die Dahliensamen zu sähen,bin schon gespannt wie lange es dauert ,bis die ersten aus der Erde gucken.Bei den 2 Daliensorten die Du gekauft hast ,hätte ich auch nicht wiederstehen können(sind vielleicht die Frühlingsgefühle,die uns immer zum kaufen verleiten;) ,sehen toll aus.
LG.Nicole

Margit kreativ hat gesagt…

Hallo, liebe Raphaela,

ich hoffe doch, daß jetzt mein erster Eintrag im Blog stimmt......denn....schande, oh schande...in deinem Briefumschlag waren ja 2 Tütchen mit Dahliensamen.... wie ich gerade festgestellt habe.

So, jetzt gehts endgültig zur "Erde".

Liebe Grüße
Margit

♥Bea♥ hat gesagt…

Hallo liebe Raphaela,
ich brauche mal deine Hilfe.
Die Dahlienkinder haben es ja wirklich eilig und wachsen einfach zu schnell, ein paar kommen schon gegen die Folie.
Wie lange müssen die unter der Folie bleiben?
Es sind schon wieder einige aus der Erde gekommen, nur bei zweien kommt noch nichts:-(.
Der Mogel Robert will net und noch eine.
lg bea

Raphaela hat gesagt…

Hallo Bea,
du kannst die Folie auch schon abnehmen. Ich vermute, dass sie dann einfach ein bisschen langsamer wachsen werden, weil sie es nicht mehr ganz so kuschelig warm haben. Ansonsten, das hatte ich dir ja neulich schon geschrieben, könntest du auch statt der Folie irgendeinen anderen durchsichtigen Deckel drüberstülpen, z. B. diese Kunststoffverpackungen, in denen man Fleisch oder Obst kaufen kann. Oder du machst es, wie Lesley dir vorgeschlagen hat: einfach ein paar Stöckchen (oder Strohhalme) in die Erde stecken und die Folie darüber legen. Dann ist die Folie höher, und die Pflänzchen stoßen nicht mehr oben an.
Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.
Viele Grüße,
Raphaela

die Malerin hat gesagt…

Hallo Bea,

über Sheepy habe ich Deinen Blog gefunden und von der Dahlienzuchtaktion gelesen. Es ist eine supertolle Idee. Meine Frage an Dich, ist es möglich noch mitzumachen? Ich finde Dahlien total schön und habe einen Garten. Würde mich freuen, wenn ich noch einsteigen könnte. Deine Tutorial mit den Stecklingen finde ich super. Möchte es gerne ausprobieren, wo finde ich denn das Wurzelhormon und muss ich das dringend machen oder kann ich es auch weglassen. Es ist einfach super spannend, was Du dort schreibst.

liebe Grüße Lydia ♥♥♥

Raphaela hat gesagt…

Liebe Lydia,
zunächst mal: ich heiße Raphaela und nicht Bea. Da hast du wohl was verwechselt. :-)
Es freut mich, dass du die Dahlien auch so gerne hast wie ich. Die Samen für die Dahlienzüchterinnen-Aktion sind inzwischen alle weg — nur von den 'Mogel-Robert'-Samen habe ich noch welche da. Die könnte ich dir schicken. Wobei die Mutterpflanze ja schon nicht so spektakulär aussieht. Aber wenn du die gerne haben möchtest um das mit der Dahlien-Aussaat auszuprobieren, kann ich dir gerne noch welche schicken.
Das Wurzelhormon gibt's eigentlich in jeder Gärtnerei/Gartencenter. Ich nehme dafür "Neudofix" von Neudorff. Es müsste auch ohne gehen, aber je nach Sorte bewurzeln sie besser oder schlechter, auch mit dem Bewurzelungspulver klappt es nicht immer und bei jedem Steckling. Ich probiere gerade den Trick mit dem Weidenwasser aus, habe aber noch keine Ergebnisse.
Demnächst werde ich die Fotostory über die Dahlien-Stecklinge fortsetzen, ich bin nämlich schon fleißig am Vermehren. :-)
Vielen Dank, dass du dich als neue Leserin bei mir angemeldet hast. Wenn du Dahlien-Samen haben möchtest, dann schick mir einfach eine Mail.
Viele Grüße,
Raphaela