Dienstag, 12. Juni 2012

Diese fleißigen kleinen Tierchen!

Hier seht ihr die Biene Simone,
die emsig daran arbeitet, die ausgeräuberten
Honigwaben wieder aufzufüllen.

Gestern hatte ich euch gebeten, mal zu schätzen, wie viel Honig uns unsere beiden Bienenvölker bei unserer allerersten Ernte eingebracht haben: Es waren stolze 23,75 kg!

Marleen und ich sind sehr zufrieden mit unserer ersten Ausbeute. Hat jemand von euch Tipps für gute Rezepte mit Honig?

Liebe Simone, gefällt dir deine Namensvetterin? Die ist doch niedlich, oder? :-))

Kommentare:

Dana Craft hat gesagt…

boah, der helle wahnsinn, soooo viel? die "küchenfotos" geben ja auch einen tollen einblick, danke fürs teilen!
rezepte? habe gestern grad getreideriegel gemacht, mit honig natürlich... grüessli, dana

schöngeist for two hat gesagt…

wow so viel, toll!
Wie schön die Biene wieder Honig sammelt!
Lieben Dienststaggruss Elke

Simone hat gesagt…

Liebe Raphaela,
vielen Dank für das schöne Foto. Meine Namensvetterin gefällt mir sehr. Die ist echt total niedlich. Zu der üppigen Honigernte kann ich nur gratulieren. Mir fällt spontan ein, dass Naturjoghurt mit etwas Honig superlecker und schnell gemacht ist.
Herzliche Grüße,
Simone

kreativgeschichten hat gesagt…

Super Ergebnis.... wie lange mussten die Bienen da arbeiten?

Ich würde den Honig für alles nutzen, was süß sein soll. Als Zuckerersatz ist das doch gut zu nehmen.

LG anette

Sabrina hat gesagt…

23,75 Kilo????
Was machst du denn jetzt mit dem ganzen Zeug?
Das ist ja Honig für ein ganzes Leben. Darfst du den verkaufen?

LG Sabrina

Raphaela hat gesagt…

@Anette: Sie haben seit dem 26. April bei mir den Honig eingetragen. Bei einem Imker-Kollegen, der eine Waage unter einem seiner Völker hatte, da haben die Bienen mal an einem Tag während der Rapsblüte 8 kg Honig gesammelt! Unglaublich, oder? So kleine Tierchen. Aber sie verbrauchen ja auch noch viel für sich.

@Sabrina: Essen! :-)
Ja, ich darf ihn auch verkaufen. Eben habe ich 500g an der Haustür an meinen Schwager verkauft. Ich glaube, der trinkt den Honig, so schnell, wie der alle ist bei ihm. Übrigens: Ende Juli gibt's nochmal eine Ernte. Ich weiß aber nicht, ob die wieder so groß ausfallen wird. Da fehlen mir die Erfahrungswerte. Ein anderer Imker-Kollege hatte neulich schon 270 kg geerntet — ca. 30 kg pro Volk! Was für eine Menge!

Viele Grüße an euch alle,
Raphaela

hexhex-design hat gesagt…

Liebe Raphaela,
der Honig im Juli wird ganz anders schmecken, da die Bienen an andere Blüten gehen. Ich nehme den Honig auch für fast alles zum Süßen, kochen und Backen. Für die letzten zwei nehme ich nicht den besten Honig, wäre zu schade, da gehen alle wichtigen Stoffe beim Erhitzen kaputt. Ich wünsche Dir noch viel Freude beim Probieren.
LG Lesley

Hans hat gesagt…

Mit meiner Schätzung war ich ja kräftig daneben und so finde ich es besser, ich quatsche nur bei Dahlienthemen mit, denn da habe ich zumindest etwas Erfahrung, Aber bei Bienen kann ich nicht mitreden, doch beim Honig bin ich doch ein Feinschmecker und daher beim Honigkauf verdammt heikel.
Ist dein Honig eher ein Rapshonig oder Blütenhonig?

Dahling Hans

Anonym hat gesagt…

Vielleicht mal ein Obstler aus Honig-Pflaume?

LG Knuti