Dienstag, 20. Mai 2014

Schwarm Nr. 3 im Mai

Am letzten Samstag, 17. Mai, Schwarm Nummer drei:

Ausgebüxt und erstmal schön in Nachbars Weide gesammelt.


Die Leiter stand schon bereit zur Bienenernte, doch dann überlegten es sich die Damen anders . . .


. . . und entschieden sich dafür, sich doch lieber so zu formieren, dass Mutti nicht extra auf die Leiter steigen muss.


Also tauschte ich die Leiter gegen das Kehrblech und schaufelte die Ausreißerinnen einfach ein.


www.schwarmboerse.de

Kommentare:

Fusseln+Bienen hat gesagt…

Na wie schön, dass du die Schwarmfreude deiner Mädels mit so viel Humor nehmen kannst. Ich habe letzten Freitag in einem meiner Völker 22 Weiselzellen entdeckt und ausgebrochen. Dafür hatten sie es nicht so mit dem Honigsammeln. Dieses Jahr hat es arg zeitig mit der Schwärmerei angefangen. Ich wünsche dir ein gutes Durchhaltevermögen.

LG von Kerstin

Susi Büntchen hat gesagt…

Wahnsinn! Ich hab ja sooo einen Respekt vor dir!
Du leistest tolle Arbeit, liebe Raphaela!

Liebe grüße
Susi

Fusseln+Bienen hat gesagt…

Nun hats mich auch erwischt. Ein Volk muss trotz regelmäßiger Kontrolle geschwärmt sein. Schade, aber lässt sich nicht ändern.
Arg grantig sind sie zu mir. Da muss ich die eine Monarchin wohl absetzen.

Viel Spaß weiterhin wünscht dir Kerstin

Raphaela hat gesagt…

Oh, schade, du hast den Schwarm nicht einfangen können, Kerstin? Das ist ja traurig.

Kann bei mir aber auch passiert sein, man kriegt es ja vielleicht nicht immer mit. Gestern ist mir Schwarm Nr. 4 ausgebüxt. Gerade noch rechtzeitig gesehen.

Leider habe ich vergessen, die Schwarmtraube für meine Sammlung zu fotografieren. Aber die Bienen wohnen jetzt bei meiner Nachbarin, diesen Schwarm habe ich ihr geschenkt.

Svanvithe hat gesagt…

Liebe Raphaela,

dieser Schwarm hat sich ja einen imkerfreundlichen Platz gesucht. Sieht cool aus, sie mal so betrachten zu können. Leider darf ich ja nicht so dicht ran, weil ich auf Bienen allergisch reagiere. Ich kann sie trotzdem gut leiden, diese fleißigen Tierchen, die Tag für Tag emsig und ohne Unterlass und Murren, aber mit Summen bei der Arbeit sind.

Fröhliche Grüße

Anke