Dienstag, 23. August 2011

Dahlienkinder — meine Zuchtversuche


Im Vordergrund seht ihr die gelben Blüten einer meiner ersten Eigen-Züchtungen aus dem letzten Jahr. Ich hatte ihre Knolle durch den Winter gerettet, und nun gefällt sie mir so gut, dass ich sie behalten werde. Ich habe noch nicht genau gemessen, aber die Pflanze ist bestimmt 150 cm hoch, und ihre Blätter sehen kräftig und gesund aus.



Genauso wie diese pinkfarbene Dahlie, auch ein Sämling aus 2010:



Und als dritte im Bunde aus 2010, meine "Halskraus-Pink", die ich euch in dieser Saison schonmal hier und in 2010, als sie zum ersten Mal geblüht hat, hier gezeigt hatte: Ihre Blüten sind zwar nicht alle so schön gleichmäßig, aber irgendwie hat sie was, und ich werde auch diese Knolle wieder behalten.


Über eure Namensvorschläge für meine ersten drei Dahlienzüchtungen würde ich mich sehr freuen. Vielleicht habt ihr ja passende Ideen?

Streng genommen waren das eigentlich gar nicht meine eigenen Züchtungen, denn die Samen für meine ersten Aussaat-Versuche hatte ich damals von "Litze" aus dem Dahlien-Forum geschenkt bekommen.

Im letzten Jahr, als ich mit den Dahlien angefangen hatte, habe ich dann eigene Samen abgenommen und aufbewahrt. Hier zeige ich euch einen der ersten neuen Sämlinge aus diesem Jahr: ein Nachkomme der lilafarbenen Pompon-Dahlie 'Franz Kafka'. Sieht farblich ganz anders aus, als sein mir bekannter Elternteil, aber leider nicht so schön kugelig gefüllt. Den Bienen gefällt's, mir leider nicht. Dieses Dahlienkind wird leider sterben müssen. :-(



Bisher ist aus diesem Jahr noch kein einziger schöner Sämling dabei. Ein paar werden sich wohl noch öffnen, und ich bin auch schon ganz gespannt, was sich da noch zeigen wird.

Für alle von euch, die noch nicht so lange dabei sind und sich dafür interessieren, wie das "Kuriositätenkabinett" meiner Dahlien-Sämlinge im letzten Jahr ausgesehen hat, die können sich die Bilder nochmal hier anschauen.

In der nächsten Dahlien-Folge werde ich euch die bisher bei mir blühenden Dahlien zeigen, die mir Hans im Frühjahr aus Österreich geschickt hat. Hans kennt anscheinend meinen Dahlien-Geschmack schon sehr gut: groß, größer, am größten! Da sind wahre Prachtkerle dabei! Aber weil es ja bekanntlich auf die Größe nicht immer ankommt, gefallen mir auch die anderen, die nicht so salatkopfgroß sind, sehr gut.

Vielen Dank, lieber Hans, für deine wunderschöne Dahlien-Auswahl!

Kommentare:

♥Bea♥ hat gesagt…

Liebe Blumenbunt,
wunderschöne Dahlien, ich habe leider keine im Garten.
Aber ich habe gelsen das eine sterben soll? Nein, bitte nicht, kann ich die irgendwie bekommen? geht das?
Namen für deine Blümelien:
Oben die Sonnenschein
Die mittlere Pinky
Die untere Sternenzauber
Ich hoffe ich habe es richtig gemacht?

Liebe grüße Bea

♥Bea♥ hat gesagt…

Ach noch was vergessen. Wie sämt denn eine Dahlie?
lg Bea

Svanvithe hat gesagt…

Liebe Raphaela,

ich mag die weiße auch und finde es schade, dass sie deinem Auge nicht genehm ist.

Beim Anblick der Bienen ist mir ein Name für deine erste Dahlie eingefallen. Sehe ich das richtig, sie hat einen aprikosen Schimmer? Deshalb würde ich sie Honey Apricosa nennen.

Die zweite ist für mich Frau Erika Pink.

So, mehr fällt mir momentan nicht ein.

Viele Grüße

Anke

Geli hat gesagt…

...ach wie schön bunt es bei dir ist Raphaela, eigentlich gefallen sie mir alle und ich wollte meinen Bestand auch erweitern, bin aber davon abgekommen, die 5 Stück, die ich noch habe sollen nun genügen...viel Freude weiterhin wünscht dir die Geli

Raphaela hat gesagt…

@Bea:Danke schön für deine Namensvorschläge. Ich werde mal darüber nachdenken. — Die Knolle der weißen könnte ich dir im Herbst rüberschicken, aber die ist wirklich nicht sehr schön. Auf den Fotos kommt sie noch einigermaßen nett rüber, aber in echt ist sie ziemlich klein und nicht hübsch. Sie braucht dir auch nicht Leid zu tun, denn sie würden ja alle sterben, wenn ich nicht ihre Knollen ausgraben und im Winter einlagern würde.

@Anke: Auch dir ein Dankeschön für deine Vorschläge. Ich hoffe, dass ihr nun nicht denkt, ich sei herzlos, weil ich die kleine weiße dem Tode geweiht habe. Aber ihr seht ja zum Teil schon auf den Fotos, wie viele Knollen ich nach dem ersten Frost ausgraben und irgendwo einlagern muss (und wir haben keinen Keller und keinen kühlen Dachboden!), von daher muss ich ein bisschen wählerisch sein, weil mein Winterlager-Platz sehr begrenzt ist. All die anderen, die ihr auf den Bildern seht, die entwickeln außerdem ziemlich dicke Knollenpakete — da muss ich mich einfach von einigen verabschieden.

@Geli: Warum bist du denn davon abgekommen, deinen Dahlien-Bestand zu erweitern? Du warst doch auch so begeistert von ihnen. 5 wären mir viel zu wenig, aber ich muss aufpassen, dass es nicht ausufert. So viele wie bei unserem Dahlien-Hans werden es wohl auch bei mir niemals werden.

Tschüss und liebe Grüße an euch alle,
Raphaela

Raphaela hat gesagt…

@Bea: Das mit dem Aussaamen hatte ich noch vergessen: Wenn du die Blüte nach dem Verblühen nicht abschneidest, und wenn sie vorher von den Bienen bestäubt worden ist — du weißt ja, wie das mit den Bienen und den Blümchen funktioniert, gell? ;-) — dann entwickelt sie einen Samenstand. Die Samen kannst du einsammeln, trocken aufbewahren und im nächsten Frühjahr aussäen. Und dann gespannt darauf warten, dass sich schöne Blüten entwickeln.
Falls du auch unter die Dahlienfreunde gehen möchtest, dann kann ich dir das "Forum der Dahlienliebhaber" empfehlen.
Gruß, Raphaela

Geli hat gesagt…

hallo Raphaela, mein Garten wurde von Jahr zu Jahr nun pflegeleichter gemacht, auch die Dahlien wurden bereits verringert, ich schaffe es nicht mehr ubd werde höchstwahrscheinlich am Ende des Jahres alles aufgeben...was nicht geht und nur noch erzwungen wird, das sollte man lassen, oder?

lG Geli

josali hat gesagt…

Hallo Raohaela,
also bei Deiner dritten Dahlie fiel mir spontan "Himbeer-Sahne" ein. Das trifft die Farben perfekt finde ich.
LG
Tanja

Hans hat gesagt…

Hallo Raphaela, zu einigen Sämlingen kann ich dir ja gratulieren, da sie wirklich eine Überwinterung verdienen. So würde ich die ersten drei auf:
Steinkruger Sonne, Raphis Wonder und Wolfshagener Traum taufen.
Der weiße „Fetzen“ ist wirklich nur für den Komposthaufen geeignet. Ich wundere mich echt, bei allem Verständnis für Geschmacksunterschiede, dass man so eine wertlose Dahlie vom Kompost bewahren will, wenn es tausende schöne Dahlien zu kaufen gibt. Knollen sind doch keine Lebewesen im menschlichen Sinn, denn dann dürfen wir womöglich auch keinen Salat oder Gurken mehr essen, weil dieses Gemüse natürlich verfaulen sollte. Ich finde es ebenso schlimm, dass in gewissen Institutionen, mit viel medizinischen und damit finanziellen Aufwand Tiere am Leben erhalten werden. Wir leben wohl in reichen Ländern, doch es gibt sicherlich genug bedürftige Menschen, welche Unterstützung verdienen würden. Doch eher habe ich das Gefühl, dass der Hausverstand stirbt.
PS.: Ich gebe prinzipiell keine Dahlien ab, welche meinen Ansprüchen nicht genügen und schütze mich dadurch vor schlechter Nachrede.

Dahlienfreund Hans