Sonntag, 23. Januar 2011

Mein neues Zicklein im Stall


Bevor ich hier was Falsches schreibe, habe ich mich eben nochmal bei Google schlau gemacht: Es ist kein "Böckchen", wie ich die ganze Zeit gedacht hatte, sondern eine "Ziege" — und weil es so klein und leicht ist, ist das hier mein neues "Zicklein" im Stall.
Ist ja auch ganz klar: sieht aus wie eine stehende Ziege, und deshalb ist das ein "Ziegenrad". Im Gegensatz zu meiner letzten Flohmarkt-Erwerbung, diesem "Bockrad" hier, oder meinem wunderschönen "Kromski Minstrel", dem besten Bock im Stall. Von einer schlauen Spinnradseite stammt dieses Zitat: "Spinnräder können waagerecht aufgebaut sein ("Ziegenrad") oder senkrecht ("Bockrad")." Wisst ihr nun Bescheid? Wieder was gelernt! :-)

Leider gibt's zu diesem kleinen Zicklein keine schöne alte Geschichte, wie ich sie so liebe, wie zum Beispiel "der Opa hat es selber gebaut für die Oma", oder "die Oma hat in Kriegszeiten daran gesponnen, um die Wolle dann gegen Butter einzutauschen". Der Verkäufer, den ich gestern extra nochmal per Mail gefragt hatte, der schrieb mir: "Der Vater meiner Frau war Dachdeckermeister und hat im Rahmen seiner Tätigkeit häufig auf verstaubten Dachböden zu tun gehabt. Ich denke, daher wird das Spinnrad stammen. Meine Schwiegermutter hat es dann "aufhübschen" lassen, um es in der Diele des Hauses zur Dekoration zu verwenden. Ein direkter familiärer Bezug über Generationen lässt sich leider nicht rekonstruieren." Schade!

Na ja, trotzdem ein süßes kleines Rädelchen, für das ich gestern spontan mal etwas über insgesamt 130 km gefahren bin, um es persönlich abzuholen. Es hat ein paar unschöne Holzwurmlöcher, und ich hoffe, dass die Holzwürmer, die die da reingebohrt haben, nicht mehr am Leben sind. Der Mann hat nämlich schon Angst um die Fachwerkkonstruktion unseres Hauses . . . hat jemand von euch einen brauchbaren Tipp, was man gegen Holzwürmer tun kann?

Eigentlich hatte ich ja vorgehabt, das Rädchen golden anzupinseln. Ich dachte mir, das käme gut auf öffentlichen Spinnvorführungen, und es würde dann zur Geschichte "Das goldene Spinnrad" passen, die ich neulich entdeckt habe. Vorsicht, diese Geschichte ist echt nichts für Zartbesaitete! Besser erstmal selber im Stillen lesen, bevor ihr sie euren Kindern vorlest! :-)

Ich hatte vorher noch niemals davon gehört, dass es zu dieser grausamen Geschichte auch ein klassisches Konzert mit gleichem Namen, von Antonin Dvorak, gibt. Spinnen bei klassischer Musik ist bestimmt ganz toll, und deshalb habe ich mir die CD neulich besorgt. Übers Internet kriegt man doch einfach ALLES, und das so sauber und schnell: "ein Klick, ein Bestell".

Doch zurück zum goldenen Anstrich: Der Mann war entsetzt, als ich ihm von meinem Plan erzählt habe! Er meint, das würde das schöne Rädchen verhunzen und ich solle es mal lieber so lassen, wie es ist. Was meint ihr: Golden aufhübschen, oder so lassen?

Zum Schluss noch der Beweis, dass es nicht nur ein unnützes Deko-Objekt ist, sondern dass es auch noch richtig was leisten kann. Und hui, wie es sich gefreut hat, dass es nach all den Jahren auf dem verstaubten Dachboden und als Schwiegermutter's Dielen-Deko mal wieder spinnen durfte.


Auf der Spule seht ihr übrigens den Anfang des am letzen Sonntag himmelblau gefärbten Kammzuges für die Himmelsstrickerei.

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Im ersten Moment dachte ich, dass du nun einen Ziege als Rasenmäherersatz gekauft hättest, doch ich musste erst dazu lernen, dass auch spinnende Frauen Zicklein haben können. Aber in dieser Branche kann ich ja wirklich nicht mitreden, doch fände ich es schade, wenn diese "Geiß" vergoldet würde. Wegen der Holzwürmer würde ich mich schlau machen, ob diese noch in einem "Arbeitsverhältnis" zu deiner neuen Maschine haben. Wenn ja, dann kommt sicherlich Staub aus den Löchern, wenn du gegen das Holz schlägst. Ein Tauchbad in eine salzsäurehältige Lösung wirst auch nicht machen können und diese würde auch die Lackierung zerstören. Aber auch die Vergasung wäre eine Option, um das Eigenleben des Holzes zu beenden.

So wünsche ich dir schon jetzt viel Erfolg mit dem neuen "Haustier".

Hans

Dana Craft hat gesagt…

hey, das ist ja ein hübsches wesen! und es funktioniert noch!!! ich gesagt, würde ich es so belassen, ausser vielleicht eine "sanfte vergoldung"? nur eine gold-patina, einen schimmer oder so? herzliche grüsse, dana

Caro hat gesagt…

Hey Hallo,
da hast du dir aber was schönes gekauft. Wirst du die Ziege dann regelmäßig benutzen?
Also ich mag lieber den Holzlook und würde es nicht golden anmalen.
Wünche dir ganz viel Spass damit.

lg
Caro

Arween hat gesagt…

Hallo Raphaela...hübsches Arbeitsgerät hast du da...bei mir würde es als Deko zum Einsatz kommen;-)
Wenn du Zeit hast könntest du mir bitte bitte nochmal deine Adresse mailen...hab sie nimmer und habe doch Blümchen fertig!!!

LG und schöne Woche Steff

Sabrina hat gesagt…

http://www.hausgarten.net/gartenpflege/pflanzenschutz/holzwurm-bekaempfung.htmlin hübsches Zicklein hast du da. Und ja, ich hab sogar einen Tipp für dich. Ich hab sogar eine Seite für dich wo du dir was aussuchen kannst. Hab nämlich neulich selber gesucht.
Also falls du eine Wärmekabine hast, oder Sauna, kannst du sie mit Hitze austreiben. Ich habs bei meinen Eltern in der Wärmekabine gemacht. Da war es aber auch noch nicht so kalt, sonst hätte ich das versucht.
Viel Erfolg bei den Würmern...
LG Sabrina

Sabrina hat gesagt…

Sprach`s und vergaß den link zu setzen
http://www.hausgarten.net/gartenpflege/pflanzenschutz/holzwurm-bekaempfung.html
LG Sabrina

nana-spinnt hat gesagt…

Niedlich, Dein kleines Zicklein!!!
Meine Tochter besitzt auch eins, sie kam leider nicht mehr so oft zum spinnen, wegen ihrer Umschulung. Aber die hat sie jetzt gestern mit Note 2 bestanden! *Stolzbin*
Wenn mein Mann die Tritt-Knecht-Verbindung repariert hat, geht's wieder im Quartett (Mama, Mann, Tochter und ich) weiter.
Viel Spaß mit Deiner Ziege
wünscht
Heike